Das 5. Deutsch-Marokkanische Wirtschaftsforum

2015-01-16 11.17.01
Nach der erfolgreichen Konferenz zu Deutsch-Arabischen Beziehungen im Januar 2015 in Doha fand nur einen Monat später erneut eine hochrangige deutsche Delegation den Weg in ein arabisches Land.

Mit dem von der Euro-Mediterranean Association of Cooperation and Development (EMA) organisierten und unter Leitung des früheren Bundespräsidenten sowie heutigen EMA-Präsidenten Christian Wulff stehenden 5. Deutsch-Marokkanischen Wirtschaftsforum stand diesmal der äußersten Westen der arabischen Welt im Fokus.
Die zwischen 17. und 20. Februar 2015 durchgeführte Delegationsreise nach Marokko führte die Teilnehmer in die Metropolen Tanger, Rabat und Casablanca. Das Motto des diesjährigen Forums hieß „Gemeinsam für die Stärkung unserer bilateralen Beziehungen“.
Die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit, am Aufbruch des Königreichs Marokko zu partizipieren, das als regionales Vorbild im Hinblick auf seine politische Stabilität, seine wirtschaftliche Offenheit und sein positives Investitionsklima gilt. Als Brücke zwischen Europa und Afrika sowie dank seiner aufstrebenden Wirtschaft genießt Marokko bei der EMA und ihrem Generalsekretär Dr. Abdelmajid Layadi eine besondere Stellung als “Schwerpunktland“.
Mit dem zum 5. Mal in Folge ausgerichteten Deutsch-Marokkanischen Wirtschaftsforum schuf die EMA in Zusammenarbeit mit der marokkanischen Botschaft und Partnern aus Marokko eine einzigartige Möglichkeit für deutsche Unternehmen, sich umfassend über Investitions-, Import- und Exportmöglichkeiten in dem nordwestafrikanischen Königreich zu informieren und einen erleichterten Zugang zum marokkanischen Markt zu erhalten.
Durch die Zusammenkunft mit hochrangingen lokalen Partnern sowohl aus der privaten Wirtschaft als auch aus der Politik und zudem zahlreichen Multiplikatoren erhielten die Delegationsteilnehmer einen umfassenden Einblick in die spezifischen Schwerpunkte, Interessen und die vorhandenen Potenziale der lokalen Akteure und die Möglichkeit, erstklassige Kontakte zu potenziellen Geschäftspartnern herzustellen.
Folgende Partner waren vor Ort für die Delegation im Einsatz:
CCIS Tanger (Industrie- und Handelskammer Tanger)
CRI Tanger (Regionales Investitionszentrum Tanger)
CCIS Rabat (Industrie- und Handelskammer Rabat)
CCIS Casablanca (Industrie- und Handelskammer Casablanca)

Advertisements

Über mohammedkhallouk

Herzlich Willkommen auf dem Blog von Mohammed Khallouk. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Überblick über meine publizistischen und akademischen Aktivitäten: Ich bin Politologe, Arabist und Islamwissenschaftler. Schwerpunktmäßig beschäftige ich mich mit dem Verhältnis von Religion und Politik sowie zwischen Westen und Islamischer Welt. Ich habilitiere über die jüdische Minderheit in Marokko an der Universität der Bundeswehr München. Außerdem bin ich Beauftragter für wissenschaftliche Expertise des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD). wissenschaftliches Profil: • 1993-1997 Studium der Arabistik und Islamwissenschaft an der Mohammed V. – Universität Rabat/Marokko • 1999-2003 Studium der Politikwissenschaft mit den Nebenfächern Französisch und Allgemeine Sprachwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg • 2004-2007 Promotion in Politikwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg • Seit 2009 Habilitation im Bereich Internationale Beziehungen an der Universität der Bundeswehr München • 2008-2011 Lehrbeauftragter im Bereich Politische Theorien und Ideengeschichte an der Philipps-Universität Marburg • 2010-2011 Lehrbeauftragter im Bereich Staat, Religion und Geschichte an der Universität der Bundeswehr München Forschungsschwerpunkte: • Das Verhältnis von Islam und Moderne • Kulturdialog zwischen Westen und Islamischer Welt • Lösungsstrategien zu Konflikten der MENA-Region • Das arabische Judentum in Historie und Gegenwart • Integration der muslimischen Minorität in Deutschland • Der deutsche Mediendiskurs über Islam ausgewählte Beiträge und Publikationen: • Der Nahe Osten am Scheideweg – Haben Israelis und Palästinenser noch eine Chance zu friedlichem Zusammenleben; LIT-Verlag, Münster 2003 • Islamischer Fundamentalismus vor den Toren Europas – Marokko zwischen Rückfall ins Mittelalter und westlicher Modernität, VS Verlag, Wiesbaden 2008 • Die Orientierung am Wort Gottes als Fundament unendlicher menschlicher Kreativität, lamed, Zeitschrift Stiftung Zürcher Lehrhaus, 5 6, Februar 2010 • Franz Rosenzweigs jüdischer Existentialismus als Vorbild für den interreligiösen Dialog, Information Philosophie 2/2010, Mai 2010 • 1001 Fremder im Paradies, Mediterranes 2/2010 • Die deutsche Orientalistik der Gegenwart – Vermittler gesellschaftlicher Erkenntnis oder Instrument wissenschaftlicher Bestätigung islamfeindlicher Ressentiments? Ein Dialog mit Udo Steinbach, Aufklärung & Kritik, Heft 39, Juli 2011 Informationen über meine Lehrveranstaltungen finden Sie auf der Website der Philipps-Universität Marburg http://www.uni-marburg.de/studium und auf der Website der Universität der Bundeswehr München http://www.unibw.de/startseite/ Kontakt: mohammed.khallouk@yahoo.de Die Links in diesem Blog geben nicht die Meinung des Betreibers wieder. Sie werden zu wissenschaftlichen und Informationszwecken publiziert.
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s